Wahlen in Grossbritannien. Ein Landslide Sieg für Boris Johnson, der ihm den komfortablen Ausstieg aus der EU-Diktatur ermöglicht.

Gleichzeitig ist das tolle Wahlergebnis ein Verdikt des Volkes gegen die englischen, westeuropäischen (insbesondere Deutschen) und schweizerischen linkspopulistitschen Mainstreammedien. Mit geballter Macht hatten die versucht, Johnson und den BREXIT schlecht zu machen. Auch nach dem laut und deutlichen Resulat der Wähler, das klar als Votum gegen die EU-Diktatur zu interpretieren ist, wollen dies die Mainstream-Medien nicht wahr haben und kommentieren vornehmlich negativ und gegen das Resultat. In gewohnter linker Manier werden demokratische Resulate nicht akzeptiert. Die Schweiz kennt das ja zur Genüge aus eigener Erfahrung.

Am Tag nach der korrekt ausgegangenen Wahl kann man sich freuen und das Resultat geniessen und feiern. Aber diese Grösse haben die Fake News Linken natürlich nicht.

Die Schweiz und andere clevere Staaten wie die USA sind für die Zusammenarbeit mit Grossbrittannien für die post Brexit-Zeit gewappnet. Verhandlungen finden auf Augenhöhe, mit Respekt, Anstand und ohne diktatorischen Druck wie mit der EU statt.

Als Nebenbemerkung: Offensichtlich spielen in GB die Grünen politisch auch im Parlament keine Rolle. Andere Länder könnten sich daran orientieren und den kurzlebigen Grünen-Trend schon mal zurückfahren.

Bitte leiten Sie diese Publikation an möglichst viele Bekannte, Freunde, Kollegen und weitere mögliche Interessierte weiter und empfehlen Sie www.mynewsroom.org! Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Unterstützung!