Am 7. Mai 2020 berichtete 20 Minuten/Blick über eine Corona Party von National- und Ständeräten. Angeblich zwischen 50 und 100 Parlamentarier sollen daran beteiligt gewesen sein. Die Party fand anschliessend an die Sondersession im Restaurant Heuris statt. Laut Blick soll es spätestens ab 22.30h mit dem Social distancing vorbei gewesen sein.

Heuchlerisches Verhalten von den gewählten Politikern. Im Saal wird peinlich genau darauf geachtet, dass der Mindestabstand eingehalten wird und tunlichst das Rednerpult jedes Mal desinfiziert wurde. Kaum ist man „unter sich“ und ohne TV, verhält man sich ganz anders.

Unabhängig ob man die Massnahmen des Bundesrates befürwortet oder nicht, ist es stossend, dass

  1. sich die Parlamentarier nicht an die Vorschriften halten, sobald sie nicht mehr im Fernsehen sind.
  2. sie als gewählte Volksvertreter eine Vorbilds Funktion haben, welche sie nicht wahrnehmen
  3. sie die weitreichenden möglichen negativen Konsequenzen nicht überlegt haben
  4. man für sie eine Ausweichlokalität eingerichtet hat, die Millionen Steuergelder kostet, sie aber ohne weiteres im Bundeshaus hätten tagen können, da ihnen die Vorsichtsmassnahmen völlig egal sind
  5. sie die vielen Geschäftsleute für dumm verkaufen, die sich Mühe geben, ihre Lokalitäten so einzurichten wie es von Bern befohlen wurde und dafür viel Geld aufwenden müssen
  6. sie als katastrophales Beispiel für die Bevölkerung dienen und jene Bürger für dumm verkaufen, die sich an die Vorschriften und Empfehlungen halten. So konnte man bereits tags darauf feststellen, dass (Beispiel Stadt Zürich) sich viele Bürger nicht mehr an die Vorschiften halten und in Parks und auf Plätzen in grösseren Gruppen zusammen stehen und auf Trottoirs vor Bars und Restaurants (Bars/Restaurants bieten unter der offenen Türe „take out“ an) konsumieren ohne die Abstandsregeln einzuhalten und im ÖV wie beim Einkauf kaum Masken tragen
  7. diese Parlamentarier nicht gebüsst wurden (Immunität müsste aufgehoben werden oder zumindest braucht es eine Schelte von BR Berset, der sich auch dumm vorkommen muss)
  8. keiner der angeblich unbeteiligten Zeugen nicht die Polizei organisiert hat
  9. dies nur in bestimmten Medien und nur einmalig thematisiert wurde
  10. die meisten der nicht beteiligten Parlamentarier, den Vorfall herunterspielen. Das ist unakzeptabel, wenn man bedenkt, welche katastrophale Tragweite dieses Verhalten haben kann (siehe Punkt 5)

Aber diese verwerfliche Einstellung war naiv und zeigt einmal mehr deutlich auf, dass der Parlamentsbetrieb eine reine Farce ist. Die Volksvertreter der verschiedenen Parteien, die, wenn sie sich äussern vehement 100% gegenteilige Meinungen vertreten, gehen nach dem Parlamentsbetrieb zusammen in den Ausgang. Viele Vertreter, auch der extremen Parteien, sind untereinander per Du. Das ist inkonsequent und heuchlerisch. Aber es ist eben eine eigene Kaste.

An diesem Abend wurde sehr viel Porzellan zerschlagen und (siehe Punkt 5) es könnte in der Folge Mitauslöser einer 2. Welle sein.

Bitte leiten Sie diese Publikation an möglichst viele Bekannte, Freunde, Kollegen und weitere mögliche Interessierte weiter und empfehlen Sie www.mynewsroom.org! Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Unterstützung!