Grosse Herausforderungen stehen an. Die Schweiz wird immer wieder bedroht, von destruktiven Kräften, aus dem Ausland (Beispiel EU) und noch viel schlimmer, aus dem Inland (Linke mit ihren Mainstream-Medien). Die Einwirkungsversuche auf die freie, unabhängige und selbständige Schweiz werden immer häufiger und aggressiver. Nachfolgende kreative Aufstellung ist nicht abschliessend und zeigt nur die derzeit bekanntesten Herausforderungen und Gefahren. Mynewsroom wird bei den einzelnen Themen dran bleiben.

  • Kategorische Ablehnung und nicht eintreten auf das Rahmenabkommen mit der EU (Unterwerfungsvertrag) zum Erhalt der Neutralität und Eigenständigkeit.
  • Nicht Unterzeichnung des UNO-Migrationspaktes. Unter anderem zum Schutz unserer Sozialwerke. Migration ist kein Menschenrecht.
  • Linksextreme Gewalt
  • Gewalt durch gewisse Medien 
  • Manipulation der Bürger durch linkslastige Mainstreammedien insbesondere des Staatssender. Die linken Medien gewinnen Wahlen. 
  • Gewalt von Umweltschützern
  • Gewalt durch Anhänger nicht bürgerlicher Parteien
  • Nicht eintreten auf die immer absurderern Forderungen der Linken (SP, Grüne)
  • Auch die bürgerlichen sollten endlich aus der Stärke heraus politisieren. Schwäche ist ein schlechter Ratgeber
  • Links bringt immer mehr Steuern und Abgaben durch und trägt zur Verarmung der Bevölkerung bei. Kaum Widerstand von bürgerlicher Seite
  • Gewalt gegen Polizei und Sanität
  • Fundamentaler, linksextremer Hass gegen den privaten Verkehr
  • Einstehen für eine starke Armee und Ächtung von Parteien, welche die Armee abschaffen wollen, da sich diese gegen die Bundesverfassung stellen
  • Nationalstolz fördern

Es ist beschämend, dass in einem so wunderbaren Land wie der Schweiz, derart viele Baustellen bestehen und kaum Kräfte festzustellen sind, die konsequent und erfolgreich etwas zur Korrektur beitragen.