Bei den Wahlen in Thüringen wurde Thomas Kemmerich, FDP, unter anderem mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt. Dies führte zum Aufschrei der Linken und von Merkel und ihrem linken Flügel der CDU, welche diese demokratische Wahl nicht akzeptieren wollen, genau im Sinne wie sie es stets tun, wenn ihnen was nicht in den Kram passt und nicht ihren eigenen Zielen dient. Die Linken sind in keiner Art und Weise kompromissbereit. Die Einstellung der Linken (SP und noch weiter Links) ist absolut undemokratisch um nicht zu sagen diktatorisch. Beschämend ist jedoch, dass auch die CDU mit ihrer A. Merkel, in der DDR FDJ-Mitglied, eine Stasi-Nähe wurde nie bewiesen, vehement diese demokratische und korrekte Wahl, welche mit der lokalen Beteiligung der CDU zustande kam, verteufelt. Aber ihr zusammengehen mit den Linken (SP) in einer grossen Koalition, wird nicht als Problem gesehen, obwohl die Linken gefühlt die grösste Gefahr in der Demokratie bedeuten. Auch ist die linke Gewalt, wie hier die psychische Gewalt gegen den bestehenden Rechtsstaat, am gefährlichsten.

Wer sich die Mühe macht und die Reden der AfD Vertreter im Deutschen Parlament verfolgt, wird überrascht sein, wie bürgerlich diese Votanten sind. Nichts von Rechtsextremismus wie die Linken immer behaupten um vom eigenen Extremismus abzulenken, dem Linksextremismus. Zudem wurde die AfD von Millionen von deutschen Wählern rechtmässig und demokratisch gewählt. Es ist ein Affront sondergleichen gegen die deutsche Demokratie, wie die AfD im Bundestag geschnitten und verteufelt wird. Man mag für oder gegen die AfD sein, aber in einer Demokratie, müssen alle rechtmässig gewählten Parteien akzeptiert werden, das gilt auch für Die Linke.

Schockierend und pervers ist das nicht vorhandene Demokratieverhältnis von Merkel. Die hat tatsächlich gesagt, dass das Wahlergebnis in Thüringen „rückgängig gemacht werden“ müsse. Eine solche Aussage mag die Beobachtung unabhängiger Betrachter bestätigen, dass unter Merkel die CDU laufend in den linken Mainstream abrutscht, der die Bürger nur als lästige Steuerzahler sieht. Offensichtlich drückt bei ihr die DDR Vergangenheit immer mehr durch. Erstaunlich, dass sich in der eigentlich immer noch bürgerlichen CDU kein nennenswerter Wiederstand regt.

Bitte leiten Sie diese Publikation an möglichst viele Bekannte, Freunde, Kollegen und weitere mögliche Interessierte weiter und empfehlen Sie www.mynewsroom.org! Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Unterstützung!