Im Internet findet man Beiträge, in denen der Führung der WHO happige Vorwürfe gemacht werden, welche aufgrund der Corona-Krise an Aktualität gewonnen haben.

  • WHO Director-General Tedros Adhanom Ghebreyesus, ein Äthiopier und ist Mitglied der kommunistischen Tigrayan People’s Liberation Front.
  • auch hört man das Wort Korruption
  • starke Unterstützung hat Tedros vom kommunistischen China erhalten, welches dafür verantwortlich sein soll, dass Tedros an die WHO-Spitze kam
  • auch europäische Regierungen sollen sich vorsichtig äussern.
  • Die US-Regierung als einzig Konsequente, hat ihre Beiträge (die USA sind der grösste Beitragszahler) sistiert
  • wie üblich, kritisieren die linken Mainstream-Medien die USA und finden somit Korruption und Missmanagement gut
  • Die linken Mainstream-Medien und alle Mitgliedsregierungen der WHO würden besser den Rücktritt von Tedros verlangen

Speziell: Die Schweiz beherbergt viele Äthiopische Flüchtlinge

Statt die US-Regierung zu kritisieren sollten sich andere Staaten, vor allem die EU, dem Vorgehen anschliessen und die Versäumnisse, Einfluss auf die WHO-Führung zu nehmen, zu korrigieren. Dass die grossen westlichen Regierungen die Einflussnahme Chinas und das Missmanagement der WHO-Führung nicht früher schon korrigiert haben ist peinlich genug.

In YouTube findet man etliche Informationen über obiges Thema. Einen Beitrag dazu können Sie nachstehend ansehen (Englisch).

Bitte leiten Sie diese Publikation an möglichst viele Bekannte, Freunde, Kollegen und weitere mögliche Interessierte weiter und empfehlen Sie www.mynewsroom.org! Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Unterstützung!